„31 Jahre Deutsche Einheit – Einschätzungen und Bewertungen aus soziologischer Sicht“

Wann?  2. November 2021, 19.00 Uhr

Wo?  Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine, Konferenzsaal, Volodymyrska St. 55, Kiew

Wer? Prof. Dr. Frank Ettrich (Universität Erfurt)

(Gegenwärtig ist geplant, die Veranstaltung unter Einhaltung aller Corona-Auflagen im Präsenzformat durchzuführen. Über mögliche Änderungen werden wir Sie rechtzeitig informieren).

Mehr als 30 Jahre nach der ereignisreichen Zeitenwende 1989/1990 ist die Deutsche Einheit längst zur Normalität geworden, die zum Alltag der Menschen in Deutschland gehört. Zugleich wirft das Zusammenrücken von Ost- und Westdeutschland immer wieder Fragen auf, die gerade in Zeiten von Jahres- und Gedenktagen für Diskussionsstoff sorgen. Aktuell mehren sich die Anzeichen für wachsende Wahrnehmungsdifferenzen im Verhältnis von Ost und West, die ihren Ursprung nicht zuletzt in unterschiedlichen Erfahrungen und Bewertungen des Vereinigungsprozesses und seiner Geschichte haben.

Professor Frank Ettrich von der Universität Erfurt ist als Soziologe seit Jahren ein genauer Beobachter der gesellschaftlichen Veränderungen innerhalb Deutschlands und Europas. Mit ihm wollen wir einen Blick auf 31 Jahre Deutsche Einheit werfen und zugleich die Frage diskutieren, welche allgemeinen Lehren für die Gestaltung demokratischer Prozesse aus diesem speziellen Fall historischen Wandels gezogen werden können.

Die Vortragsveranstaltung findet in deutscher und ukrainischer Sprache statt und wird simultan übersetzt. Im Anschluss sind alle Teilnehmenden sehr herzlich zu einem Empfang eingeladen, bei dem Gelegenheit zu einer Vertiefung des Gedankenaustauschs bestehen wird.

Für Ihre Teilnahme füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus, das Sie unter nachstehendem Link finden https://cutt.ly/zEZwuXu

Ihre verbindliche Anmeldung ist bis zum 22.10.2021 möglich.

Für weitere Fragen zu den Inhalten der Veranstaltung steht Ihnen unser DAAD-Lektor Herr Dr. Michael Kleineberg gerne zur Verfügung (michael.kleineberg@web.de).