Ein Forscher sieht durch ein Mikroskop

Erfahrene Forscherinnen und Forscher, die aus der Ukraine flüchten mussten, finden in Deutschland viele Optionen vor, um in der Forschung tätig zu werden. Hier finden Sie einen Überblick über mögliche Tätigkeitsfelder.

Internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können in einem gut ausgestatteten Arbeitsumfeld und meist in einem international besetzten Team forschen und arbeiten. Deutschland bietet Ihnen eine vielfältige und forschungsstarke Hochschullandschaft, weltweit anerkannte Forschungsinstitutionen und eine forschungsintensive Industrie, die in vielen Bereichen weltweit führend ist. Wir möchten Ihnen helfen, Ihrer Karriere in Deutschland zu planen.

Forschung und Lehre an einer Hochschule

Die deutschen Hochschulen gehören zu den beliebtesten Arbeitgebern für internationale Wissenschaftler. Ungefähr 52.000 Akademiker aus dem Ausland lehren und forschen an deutschen Hochschulen – darunter etwa 3.500 Professoren. Und das aus guten Gründen, denn deutsche Hochschulen haben internationalen Wissenschaftlern viel zu bieten:

  • Ein breites Forschungsspektrum
    Fast 400 Universitäten und Hochschulen decken das gesamte Spektrum an wissenschaftlichen Fachgebieten ab – in Forschung und Lehre.
  • Attraktive Arbeits- und Forschungsmöglichkeiten
    Hier sind Sie eingebunden in die wissenschaftliche Community, profitieren von der guten Ausstattung der Forschungsstätten und können den Freiraum für Ihre wissenschaftliche Forschung und Lehre nutzen.
  • Interessante Kooperationsmöglichkeiten
    Viele Universitäten kooperieren mit außeruniversitären Forschungsinstituten und Wirtschaftsunternehmen – auch international. Lernen Sie die Vorteile einer international vernetzten Forschungsarbeit kennen.
  • Eine gute Betreuung
    Als internationaler Wissenschaftler finden Sie schnell und zuverlässig Unterstützung: Sie werden durch die Akademischen Auslandsämter und Welcome Center der Hochschulen betreut. Hier erhalten Sie schon vor Ihrer Anreise Unterstützung bei allen wichtigen Fragen rund um Ihren Aufenthalt in Deutschland. Die Adressen der Akademischen Auslandsämter und Welcome Center finden Sie auf der Website Ihrer (gastgebenden) Hochschule oder über die Datenbank des Hochschulkompasses.

Forschung an einem außeruniversitären Forschungsinstitut

Neben den Instituten der Hochschulen und den Laboren der forschenden Unternehmen gibt es in Deutschland auch zahlreiche öffentlich finanzierte außeruniversitäre Forschungsinstitute. Hier liegt der Schwerpunkt auf der Forschung und der Projektarbeit im Team – sei es in der Grundlagenforschung oder in der anwendungsbezogenen Forschung und Entwicklung.
Viele internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben ihre Heimat in einer der großen, international anerkannten Forschungsorganisationen gefunden. Insbesondere die guten Arbeitsbedingungen, die internationale Ausrichtung und die innovativen, häufig interdisziplinären Forschungsprojekte sind attraktiv.

Hohes Renommee

Weltweit große Anerkennung genießen insbesondere die Institute der vier großen, staatlich finanzierten Forschungsorganisationen: Fraunhofer-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft, Leibniz-Gemeinschaft und Max-Planck-Gesellschaft. In ihren Instituten und Forschungszentren können Sie mit anderen renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und gut ausgebildeten Forscherteams zusammenarbeiten.

Gute Ausstattung

Die meisten außeruniversitären Forschungsinstitute sind finanziell und personell gut aufgestellt. Sie haben hier die Möglichkeit

  • an gut ausgestatteten Arbeitsplätzen zu forschen,
  • an interessanten Forschungsprojekten und
  • vielfältigen internationalen Kooperationen mitzuwirken oder
  • eigene Forschungsideen umzusetzen.

Forschung in der Wirtschaft

Deutschlands Unternehmen zählen zu den forschungsstärksten der Welt. Robert Bosch, Siemens, BASF, Henkel und viele weitere Konzerne, Mittelständler und Forschungsinstitute aus Deutschland gehören zu den Unternehmen mit den meisten internationalen Patentanmeldungen weltweit.
Deutsche Unternehmen bringen mehr als zwei Drittel der Mittel auf, die in Deutschland insgesamt in FuE investiert werden. Und sie beschäftigen die meisten Forscher: Mehr als 440.000 Menschen, darunter 253.000 Wissenschaftler, arbeiten in den Unternehmen für Forschung und Entwicklung – vor allem in den großen Branchen Kraftfahrzeugbau, Maschinenbau, Elektrotechnik, Chemie und Pharmazie, immer häufiger aber auch in den Dienstleistungssektoren.
Forschende Unternehmen in Deutschland sind attraktive Arbeitgeber und werben auch international um Fachkräfte.

Was deutsche Unternehmen Ihnen bieten:

  • Sie arbeiten häufig in internationalen Teams, zum Teil auch in Kooperation mit Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen.
  • Sie forschen für die Praxis und können die Umsetzung Ihrer Ideen verfolgen.
  • Die Bezahlung ist im internationalen Vergleich meist gut bis sehr gut.
  • Sie profitieren zumeist von hervorragenden Sozialleistungen.
    Sie erhalten in der Regel eine langfristige Perspektive sowie interessante Aufstiegschancen.

Deutsche Unternehmen sind immer auf der Suche nach hochqualifizierten Mitarbeitern. Die Karrieremöglichkeiten für internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind dabei so vielfältig wie individuell: je nach Branche, Unternehmen und wissenschaftlichem Profil sowie Ihren individuellen Fähigkeiten.